Echtes Vertrauen, Kooperation und Respekt füreinander.

IMG_6372

Liebe Jaqueline,

wir wollen uns nochmal gerne bei euch für das schöne Seminar bedanken. Wir hatten das erste mal das Gefühl irgendwie verstanden zu werden mit unseren „Problemen“. Es war eine sehr schöne Atmosphäre, in der wir gerne was dazu gelernt haben. Du hast eine wunderbare ruhige Ausstrahlung. Besonders Daniel hält nicht viel von Hundeschulen, aber auch er meinte, dass er es wirklich angenehm und super lehrreich fand.

Wir konnten jetzt viel besser ein „Bild“ von unseren Hund entwickeln und ihr konntet uns helfen unser Bauchgefühl zu ordnen. Ich denke, dass unser Gefühl schon richtig war, jedoch haben wir jetzt mehr Weitsicht gewonnen.Besonders interessant war für uns die Tatsache, wie schwer er ihm fällt die Führung draußen abzugeben. Wir haben erst gestern diesen Unterschied verstanden, wann er sich für Ruhe entscheidet und wie schwierig das für ihn wird, wenn wir das von ihm möchten, dass er die Führung abgibt.

Ich hoffe, dass wir mit der Zeit noch eine festere Bindung und souveränere Führung entwickeln können, sodass der Radius im Freilauf noch kleinerer wird.

Leider passt es erst einmal finanziell nicht so bei uns, aber wir würden uns freuen, wenn wir irgendwann nochmal mit dir arbeiten könnten.

Liebe Grüße von Franzi, Daniel und Lino 🙂

 

Liebe Jaqueline,

Ich muss meine Gedanken einfach mit dir teilen und dir nochmals schreiben.  Es sind jetzt 3 Wochen her, dass wir bei dir auf dem Seminar waren. Es hat sich so viel getan bei uns. Wir sehen nun endlich den Hund vor uns, der Lino wirklich ist. Wir definieren unsere Beziehung nicht mehr über Leckerchen, Sitz, Platz, Bleib usw, sondern endlich durch echtes Vertrauen, Kooperation und Respekt füreinander. Wir haben das Gefühl, dass Lino das alles so dankbar annimmt. Wir rufen ihn jetzt nicht mehr „provisorisch um mal zu schauen, ob er noch hört“, sondern nur noch wenn es wirklich wichtig ist und wir die Situation so einschätzen, dass es besser ist, wenn er direkt bei uns ist. Und seitdem ist er viel entspannter und aufmerksamer geworden und er kommt viel zuverlässiger und freudiger zu uns gerannt. Auch den „Tipp“ ihn mehr einzuladen zu kooperieren und den Druck raus zu nehmen hat unsere Beziehung so geholfen. Ich habe das Gefühl, dass hier alle ein wenig glücklicher sind:) Außerdem treffen wir uns nun nur noch mit Hunden, mit denen das Verhältnis auch klappt. Ich bin immer wieder so verblüfft, wie gut er die Hunde führen kann und welches Vertrauen sie ihm entgegen bringen. Ich hoffe, dass er durch diese Erfahrungen souveräner werden kann, denn wir merken ja, dass er immer noch wirklich unsicher ist… Im kommenden Frühjahr werden wir die Sache mit der Decke draußen richtig anpacken. Da nehme ich mir ein gutes Buch mit, denn ich glaube, dass es eine ganze Weile dauern wird, bis er sich ablegen wird… Mein Bauchgefühl hat mir schon so lange gesagt, dass diese ganze Leckerchen-Geschichte nicht das Wahre ist und wir merken, dass wir mit Vertrauen, Grenzen und Kooperation so viel mehr zusammen erreichen können! Wir wünschen dir alles Gute! Franzi, Daniel und Lino